Für Auszubildende und Zahnmedizinstudenten

Safe the Function –
Rationelle Aufwachstechnik 4.0

Wachs ist auch in der modernen Zahntechnik immer noch ein hervorragendes Material, um Okklusalfächen lesen, verstehen und gestalten zu können.

Was Kopf und Hände erschaffen ist stets ein Abbild unseres Verständnisses und zeigt, wie sehr Fachwissen und Geschicklichkeit miteinander verwoben sind. Beides angewandt, macht professionellen Zahnersatz aus.

Wachs lässt sich leicht auftragen und modellieren und das, was unter den eigenen Händen entsteht, kann einfach und schnell begutachtet und gegebenenfalls korrigiert werden. Nur so können handfeste Erfahrungen gesammelt werden, da es sich unmittelbar zeigt wie ausschlaggebend es ist zu wissen Was, aber vor allem Warum man etwas tut. Dieses Know-how ist wie ein Systemgedanke, der sich als roter Faden begleitend durch die verschiedenen Herstellungsverfahren schlängelt; gleichgültig ob digital oder analog gearbeitet wird.

Um für alle Teilnehmer die gleichen Voraussetzungen zu schaffen, beginnt der 1. Kurstag mit einem theoretischen Teil zur Erarbeitung einer gemeinsamen Basis. Diese wird anschließend im praktischen Teil umgesetzt. Einzelne kleine Arbeitsschritte folgen einem systematischen Aufbau, beginnend von den zirkulären Zahnwänden bis hin zur fertigen Gestaltung der Okklusalflächen, inklusive Textur.

Unter Berücksichtigung der Funktion und den Bewegungsabläufen, die stets im Artikulator kontrolliert werden, lernen die Teilnehmer die mittelbaren und unmittelbaren Zusammenhänge kennen, die mit systematischen und rationellen Arbeitsschritten einfach, sicher und schnell ans Ziel führen und gleichzeitig eine Basis für das digitale Aufwachsen darstellen.
Kursprogramm:
  • Basiswissen für analoges und digitales Arbeiten
  • Artikulation und Bissnahme
  • Spurensuche am Restgebiss
  • Das Kiefergelenk – Bewegung und Funktion
  • Zusammenspiel und Auswirkung von Form und Funktion
  • Das Bewegungsmuster (modifizierter, okklusaler Kompass nach Jochen Peters)
  • Erlernen systematischer und rationeller Arbeitsschritte
Referent:
Jochen Peters, Zahntechnikermeister
Datum:
12. – 13. Februar 2020
22. – 23. April 2020
29. – 30. Juni 2020

Für Auszubildende und Zahnmedizinstudenten

Das Modell – die Visitenkarte des Labors

Dieser Modellherstellungskurs ist als Basiskurs und für eine Auffrischung der vorhandenen Kenntnisse hervorragend geeignet. Besonderes Augenmerk wird auf die Präzision bei der Modellherstellung gelegt, da sie die wichtigste Grundlage für moderne Zahntechnik bildet.

In diesem Modellherstellungskurs erfahren Sie, in klaren Arbeitsschritten, wie Sie ein perfektes Modell erstellen und als Visitenkarte Ihres Labors präsentieren.

Die Inhalte und Ideen zu diesem Kurs wurden gemeinsam mit dem Team von Da Vinci Creativ aus Meckenheim ausgearbeitet.
KURSINHALTE
Sie bestimmen mit den Referenten die für Sie wichtigen Themen. Hier einige Themenvorschläge:
  • Werkstoffkunde – das Wichtigste zum Thema Gips
  • Tipps für eine effektivere Modellherstellung
  • Vorbehandlung von Abformmaterialien
  • Erläuterung verschiedener Modellsysteme
  • Was ist beim Einartikulieren zu beachten?
  • ArtOral Modellsystem, Zahnkränze vorbereiten, Pins setzen, isolieren und sockeln
  • Herstellen einer Zahnfleischmaske
  • Fragen, Antworten und ausführliche Erklärungen
Referenten:
ZTM Claudia Füssenich,
Jens Glaeske
Datum:
Samstag, 07. März 2020
8.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr
Kursgebühren:
220,– € / Person zzgl. MwSt.
© 2020 Eisenach Dental-Technik